GUKSA

>CSR+ Login
System-Hinweis

Diese Anwendung läuft nur auf Windows Systemen ab der Version 7 mit installiertem Microsoft .NET-Framework (Version 4.6.2).

Kundenforderungen respektieren,
Kompetenzen darstellen

CSR+

Beschreibung

Das Modul CSR+ (Customer Specific Requirements) ist eine Software zur Bewertung, Analyse und Verwaltung Ihrer kundenspezifischen Anforderungen (CSR). Das System ermöglicht eine strukturierte und transparente Darstellung von kundenspezifischen QM-Systemanforderungen sowie Anforderungen gegenüber einem Regelwerk (z.B. IATF 16949, ISO 9001, IRIS, usw.).

Ebenfalls können Unternehmensprozesse eingepflegt werden, um die verantwortlichen Prozesse und somit die betroffenen Prozesseigner den bestimmten Kundenforderungen zuzuordnen. Die Bewertung der Forderungen mit der Möglichkeit einer Kommunikation zum Kunden können Sie im System durchführen. Ebenso ermöglicht Ihnen die Lösung eine Erstellung eigener kundenspezifischer Forderungen zur Weiterleitung an Ihre Lieferanten (Weiterreichung kundenspezifischer Forderungen entlang der Lieferkette gem. „VDA Band CSR“).

Ein Portalabfrageservice hält Sie auf Wunsch auf dem Laufenden, wenn es um die Aktualität der Kundendokumente geht. Das System ist konzernweit (global) als auch standortbezogen (multisite) einsetzbar.

Nutzen für Ihr Unternehmen

CSR+ bietet Ihnen eine Lösung zum Steuern kundenspezifischer Forderungen für Ihr gesamtes Unternehmen. Sie erhalten eine größere Transparenz der Kundenforderungen und können die Forderungen in Ihrem Tagesablauf effizienter bewerten und einbinden.

VDA-zertifizierte GUKSA-Auditoren mit langjähriger Erfahrung arbeiten für Sie heraus, was in Ihren CSR-Dokumenten Zusatzforderungen gegenüber einem Regelwerk darstellen und ordnen diese den Regelwerk-Abschnitten zu. Somit bleibt Ihnen die zeitintensive Analyse und Normzuordnung der Kundenforderungen erspart. Durch die web-basierte und verschlüsselte Datenbanklösung erhalten Sie auch standortübergreifend einen sofortigen und sicheren Zugriff.

Bewertungen der Kundenforderungen

Das Modul Site Letter ermöglicht es Ihnen, die Zusatzforderungen der Kunden unternehmensintern und gegenüber dem Kunden zu bewerten. Diese Bewertung erfolgt über so genannte Profile, wodurch Sie die verschiedenen Sichtweisen (z.B. Vertrieb, Produktion, Einkauf, Qualität, …) auf Kundenforderungen abbilden können. Mit Einblendung Ihrer Prozesse braucht sich jeder Prozesseigner nur auf die Forderungen zu konzentrieren, die seinen Prozess betreffen.

Darüber hinaus können Sie auch Maßnahmen zu den einzelnen Forderungen hinterlegen und verfolgen. Ein schriftlicher Austausch mit dem Kunden (Siteletter) kann ebenfalls an dieser Stelle durch einen entsprechenden Dokumentenupload dokumentiert werden.

Somit wird gewährleistet, dass für die verschiedenen Standorte der gleiche Informationsstand bezüglich der kundenspezifischen Forderungen einheitlich dokumentiert ist.

CSR immer auf dem neuesten Stand

GUKSA bietet Ihnen im Zusammenhang mit der Softwarelösung CSR+ ebenfalls einen Portalabfrage-Service für die jeweiligen OEM- / Kundenportale an. Hierbei werden die Portale der Kunden wöchentlich auf Aktualisierungen bestehender CSR-Dokumente überprüft. Somit erleichtert Ihnen CSR+ die Anforderung der TS / IATF 16949, Änderungen innerhalb von 10 Arbeitstagen zu bewerten.

Die Portalabfragen werden im System dokumentiert und Sie erhalten Benachrichtigungen, wenn CSR-Dokumente aktualisiert wurden. Gleichzeitig wird die neue Dokumentenversion für Sie in CSR+ zugänglich gemacht. Als zusätzliche Erleichterung fertigen wir ein Änderungsdokument an, in dem wir Ihnen die Änderungen in dem neuen Dokument detailliert aufzeigen. Hierdurch vermeiden Sie einen zeitaufwendigen Vergleich der verschiedenen Versionen eines Dokuments und konzentrieren sich auf das Wesentliche, nämlich die Änderungen, um effizient und effektiv bewerten zu können. Nutzen Sie die Vorteile der GUKSA-Portalabfrage und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Erstellung kundenspezifischer Anforderungen

Die Softwarelösung ermöglicht Ihnen ebenfalls die Erstellung eigener kundenspezifischer Forderungen, entweder für den internen Gebrauch (z.B. Werksnorm) oder für Ihre Lieferanten. Stellen Sie z.B. aus den Forderungen verschiedener Kunden eine eigene Lieferantenrichtlinie zusammen und ergänzen Sie diese mit Ihren unternehmenseigenen Forderungen. Hierdurch kommen Sie der Forderung der Weiterleitung der kundenspezifischen Forderungen durch die gesamte Lieferkette nach.

Auch im Rahmen der Kommunikation zu Ihrem Kunden können Sie so Ihre Widersprüche / Anpassungen zu seinen Forderungen darstellen, kommunizieren und dokumentieren.

Vorteile im Überblick

  • Standardisierte Struktur der CSR-Forderungen und somit höhere Transparenz und Akzeptanz
  • Schnellere Umsetzung neuer oder geänderter Kundenforderungen im QM-System
  • Geringere Fehleranfälligkeit durch reduzierte Komplexität
  • Konzentration auf das Wesentliche
  • Erleichterung der Nachweisführung im Audit
  • Zeit- und Kostenersparnis durch geringen Erstellungsaufwand
  • Durchgängige Umsetzung entlang der gesamten Lieferkette
  • Immer auf dem neuesten Stand dank Portalabfrage-Service

Erweiterbarkeit

Die GUKSA GmbH bietet in ihrem Produktportfolio weitere Softwarelösungen an, die miteinander verknüpft werden können und somit eine redundante Darstellung und Pflege überflüssig machen. GUKSA entwickelt und erweitert seine Softwareprodukte permanent gemäß den Anforderungen des Marktes weiter, um Ihnen stets bedarfsgerechte Lösungen anbieten zu können.

>RPAS™

Das Modul RPAS™ dient der Planung, Durchführung und Auswertung von Audits aller Art. Mithilfe der Schnittstelle zu CSR+ lassen sich vorhandene kundenspezifische Forderungen einfach in die Audits einbinden, zum Beispiel um CSR-Assessment abzubilden oder um Kundenforderungen in Produkt- und Prozessaudits an den geeigneten Stellen einfließen zu lassen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, nicht nur mögliche Abweichungen, sondern optional auch die potenziellen Risiken für Ihre Organisation zu identifizieren.

>PB+

Das Modul PB+ dient zur Umsetzung eines modernen Prozessmanagements und beschleunigt und vereinfacht sowohl dessen Einführung als auch dauerhafte Verwaltung in Ihrem Unternehmen erheblich. Hier angelegte und verwaltete Unternehmensprozesse können einfach über die Schnittstelle zu CSR+ zu den dort durchgeführten Bewertungen zugeordnet werden. Durch den Bezug zu einem Regelwerk können Sie die betroffenen Prozesseigner klar zu entsprechenden Kundenforderungen identifizieren.